THERMACUT GROUP

In ihrem 28-jährigen Bestehen hat die THERMACUT-Gruppe eine Vielzahl von Veränderungen durchlebt. 1990 wurde THERMACUT (zu Beginn noch unter dem Namen Tatras Imports Inc.) in Claremont, New Hampshire gegründet, um unter dem Markennamen ZAP Plasmatherm Plasmaverschleißteile von ansässigen Lieferanten direkt an Endverbraucher zu verkaufen. Das Unternehmen beschäftigte zu Beginn drei Mitarbeiter, die das Geschäft über Telefonverkauf tätigten. Im Jahr 1992 wurde ein kleiner Produktionsstandort in der Tschechischen Republik eröffnet, den das Unternehmen 1996 durch ein Verkaufsbüro erweiterte. Der Fokus der tschechischen Niederlassung lag auf der Produktion und dem Verkauf von Plasmaverschleißteilen unter dem Markennamen THERMACUT direkt in den osteuropäischen Markt. In Westeuropa übernahmen Distributoren diese Aufgabe. 1993 wurde die Marke THERMACUT in Nordamerika eingeführt, wo sie ebenfalls über Händler vertrieben wurde.

Im Januar 1999 kaufte die STK Gesellschaft für Schweißtechnik GmbH (eine Holding, deren Besitz zu 100 % bei der IBG-Gruppe Köln, Deutschland, liegt) 80 % der Anteile von THERMACUT und schloss im Jahr 2002 die komplette Übernahme der THERMACUT-Gruppe ab.

Seit diesem frühen bescheidenen Start hat sich THERMACUT mittlerweile zu einem bedeutenden Anbieter von Plasmaschneidbrennern und Verschleißteilen entwickelt, der seine Produkte - unterstützt von zehn Verkaufsniederlassungen - über diverse Vertriebskanäle vertreibt. THERMACUT hält auch eine enge Partnerschaft zu ABICOR BINZEL (ebenfalls zur IBG gehörend) mit Niederlassungen in Indien, dem Mittleren Osten, der Türkei, Weißrussland, Kasachstan, Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, UK, Südkorea, Australien, Mexiko und Brasilien. Aufgrund von Kundenanforderungen erweiterte THERMACUT sein Angebot um Produkte für WIG, MIG/MAG sowie Autogenschneiden und stellt diese in seiner modernen, ISO 9001 zertifizierten Produktionsstätte in Uherske Hradiste in der Tschechischen Republik her. 

Die THERMACUT-Gruppe legt ihren Fokus auf hohe Qualität und die direkte Austauschbarkeit der Verschleißteile und Brenner-Produktlinien. Damit erfüllt sie nicht nur die Erwartungen ihrer Kunden, die weltweit Metalle thermisch trennen oder schweißen, sie übertrifft deren Erwartungen. Mit dem Wachsen des Kundenstamms stiegen auch deren Erwartungen und Anforderungen. Im Jahr 2005 hat THERMACUT daraufhin sein Produktportfolio mit optimierten Verschleißteilen, z. B. Silver Plus™, Silver Pro™ und Silver-EX®-Elektroden sowie den patentierten Tungsten-EX™-Düsen, weiter ausgebaut.

Bis 2013 ist die THERMACUT-Gruppe auf dem Markt des thermischen Schneidens und Schweißens stetig gewachsen. Im Dezember 2012 hatte sie den Kauf der HOLMA® AG vollzogen – einem Hersteller von Premium Laser-Verschleißteilen. Damit konnte die stetige Nachfrage der Kunden nach hochwertigen Laser-Verschleißteilen bedient und ein weiterer Ausbau des Portfolios für THERMACUT ermöglicht werden.

Im September 2013 hat die THERMACUT-Gruppe auf der Messe SCHWEISSEN & SCHNEIDEN eine weitere Entwicklung vorgestellt: EX-TRAFIRE®, ein Plasmaschneidsystem für manuelle und mechanische Bearbeitung für Schneiddicken bis zu 65mm. Die ursprüngliche Einführung bestand aus einem 105 A System, welches durch ein 65 A und 85 A System ergänzt wurde. Mit dieser Änderung hat THERMACUT seinen Kunden auf der ganzen Welt seine Absicht deutlich gemacht, sich als Hersteller von Original-Plasmaprodukten zu etablieren. Von 2016 bis 2018 wurden sukzessive Plasmastromquellen von 30 A bis 125 A ergänzt. Auf der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017 in Düsseldorf wurde die HD-Serie vorgestellt – zusammen mit eigener Brennerlinie und dem patentierten Brenneranschlusssystem TCS (Torch Connection System).

Wie auch im Plasmaschneiden ist THERMACUT Marktführer im Bereich der Laser-Schneidtechnologie. Im Jahr 2017 stellte sie auf der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN den Laserschneidkopf EX-TRABEAM® vor, der in der zweiten Jahreshälfte 2018 im Markt eingeführt wurde.

Von Beginn des Bestehens der THERMACUT-Gruppe an war deren Grundsatz stets: “Der Kunde weiß am besten, was er braucht.” Genau das ist es, was das Unternehmen dazu motiviert, sich in allen Bereichen zu verbessern, angefangen bei der Produktentwicklung bis hin zu deren Verkauf.

“THE CUTTING COMPANY” ist für THERMACUT nicht einfach nur ein Slogan. Es ist fundierte Praxis. Schließen Sie sich THERMACUT in der Welt des Schneidens an, um neue und alternative Anwendungen zu entdecken und nutzen Sie die neuen Möglichkeiten, die die Welt des digitalen Schneidens bietet.